zum Inhalt springen

Wissenschaftliche Hilfskräfte

 

Wissenschaftliche Hilfskräfte erbringen Dienstleistungen und damit verbundenen Verwaltungstätigkeiten für Forschung und Lehre an der Hochschule. Geregelt wird dies in  §46 des Hochschulgesetzes - HG. Bei allen Maßnahmen zu Wissenschaftlichen Hilfskräften muss der wissenschaftliche Personalrat beteiligt werden.

Eine wissenschaftliche Hilfskraft führt keine eigenständige wissenschaftliche Arbeit durch. Damit ist eine Promotion auf der Stelle nicht möglich.

Rahmenbedingungen für die Stellung und Beschäftigung der Wissenschaftlichen Hilfskräfte sind u.a. im Vertrag über gute Beschäftigungsbedingungen, den die Universität zu Köln als Teil ihrer Zukunftsstrategie umsetzt, definiert.

Organisatorische Hinweise zu Wissenschaftlichen Hilfskräften sind auf den Seiten der Universitäts - Personalmanagement zusammengestellt.

Allgemeine Informationen bietet auch beispielsweise der Ratgeber für studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

 

Studentische Hilfskräfte

Die Personalräte sind nicht für die Vertretung studentischer Hilfskräfte zuständig.

Die Belange der Studentischen Hilfskräfte vertritt seit April 2016 der Rat zur Vertretung der Belange studentischer Hilfskräfte (SHK-Rat).