zum Inhalt springen

Diversity

 

Diversity Management an der Universität

 

 Die Ziele von Diversity Management sind es, eine produktive Gesamtatmosphäre im Unternehmen zu erreichen, soziale Diskriminierungen von Minderheiten zu verhindern und die Chancengleichheit zu verbessern. Dabei steht aber nicht die Minderheit selbst im Fokus, sondern die Gesamtheit der Mitarbeiter in ihren Unterschieden und Gemeinsamkeiten. Bei den Unterschieden handelt es sich zum einen um die äußerlich wahrnehmbaren Unterschiede, von denen die wichtigsten Geschlecht, Ethnie, Alter und Behinderung sind, zum anderen um subjektive Unterschiede wie die sexuelle Orientierung, Religion und Lebensstil.
Hervorragendes Diversity Management scheint in einer Universtät, die gerade ihre Offenheit für jeden und alles meint gegen die Landesregierung verteidigen zu müssen, eine Selbstverständlichkeit. Die Realität sieht jedoch häufig besonders für Kolleginnen und Kollegen aus dem Ausland anders aus. Im täglichen Leben auch unserer Universität verhindern oft Bürokratie, Sprachbarrieren oder Unkenntnis der unterschiedlichen Karrierewege im Ausland die tatsächliche Gleichbehandlung.
Personalräte haben auch die Aufgabe, die Probleme der Beschäftigten im Einzelfall zu klären. Wir können hier die Erfahrung vieler Jahre und die Kompetenz von 17 VertreterInnen aus allen Fakultäten einbringen. Oft haben zum Beispiel Fehleinstufungen mehrere Ursachen und lassen sich nur lösen, wenn alle Unterlagen zusammen objektiv gewertet werden.
Sollten Sie meinen, dass Sie oder eine Kollegin oder ein Kollege benachteiligt werden, weil sie zu einer Minderheit zählen, wenden Sie sich bitte möglichst umgehend an uns. Probleme lassen sich leichter lösen, wenn sie frühzeitig angesprochen werden. Gerade die Universität ist ein Ort, in dem große Freiräume für gegenseitiges Verständnis und viele Möglichkeiten für kreative Lösungen Platz haben. Wir beraten Sie und Ihre Fachvorgesetze oder Ihren Fachvorgesetzten gerne und kompetent und vertreten Ihre Interessen gegenüber der Personalabteilung.

Auf den Webseiten der Gleichstellungsbeauftragten der Universität finden Sie mehr Informationen und Aktuelles zum Thema.

 Ihr pr.wiss