skip to content

Corona-FAQ für das Wintersemester 2021/22

Die Universität hat ihre Hygiene- und Schutzmaßnahmen nun neu strukturiert. An die Stelle der alten Hygiene- und Schutzrichtlinie treten jetzt vier neue Richtlinien zu den Themenbereichen Berufsausübung, Bibliotheken, Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie weiterer Hochschulbetrieb:
     Hygiene- und Schutzbestimmungen an der UzK
Die aktuellen Informationen werden wir zeitnah auf dieser Webseite ergänzen.

 

Bislang steht nur fest, dass die Lehrveranstaltungen des WS 2021/22 soweit wie möglich im Präsenzbetrieb stattfinden sollen. Doch was konkret ist möglich? Und wie gestaltet sich dann die praktische Umsetzung? Zur Zeit gibt es leider mehr offene als geklärte Fragen. Wir haben versucht, Antworten auf die wichtigsten Fragen zusammenzustellen. Diese FAQ-Liste wird regelmäßig aktualisiert und ergänzt.

Gerne berücksichtigen wir auch Ihre Fragen! Bitte kontaktieren Sie uns unter personalrat-wiss@uni-koeln.de .

Welche Rechtsgrundlagen gelten? Wo kann ich mich informieren?

Für den Arbeitsalltag sind mehrere Quellen hilfreich.

  • Die Landesregierung gibt den Rahmen vor durch die CoronaSchVO (Corona-Schutz-Verordnung) des Landes NRW. Da diese zur Zeit in sehr kurzen Zeitabständen geändert wird, verlinken wir hier nicht auf ein konkretes Dokument. Auf der Corona-Webseite des Landes NRW finden sich die aktuellen Verordnungen als PDF zum Download, auch als Version mit markierten Änderungen. https://www.land.nrw/corona
  • Das Rektorat der Universität zu Köln regelt in den hauseigenen Hygiene-Schutz-Richtlinien Näheres. Diese und viele weitere Informationen finden sich auf der Corona-Webseite der Verwaltung. https://portal.uni-koeln.de/coronavirus
  • Zusätzlich gibt es nun auch eine tabellarische Übersicht des Rektorats, die regelmäßig aktualisiert werden soll: Gegenüberstellung externer und eigener Regeln der UzK (PDF)
  • Die  Webseite Wintersemester 2021/22- Informationen für Lehrende und Studierende fasst die aktuellen Regelungen und  Umsetzungen an der UzK zusammen. Dort ist auch die Präsentation der Infoveranstaltung vom 27.9.2021 hinterlegt (Präsentation zum Download)
  • Unabhängig von konkreten Regelungen kann § 2 Abs.1 CoronaSchVO NRW als „Faustregel“ hilfreich sein: "Jede in die Grundregeln des Infektionsschutzes einsichtsfähige Person ist verpflichtet, sich so zu verhalten, dass sie sich und andere keinen unangemessenen Infektionsgefahren aussetzt.“
     

Wieviel Präsenzbetrieb wird es im Wintersemester 2021/22 geben?

Die Universität wird Präsenzbetrieb im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten umsetzen.
D.h. es gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, tagesaktuell getestet) zum Zugang zu den Veranstaltungen. Dies gilt auch für die Lehrenden! Zusätzlich gilt eine flächendeckende Maskenpflicht. Veranstaltungen finden nur in zertifizierten Räumen bei verringerter Raumauslastung statt. Eine Übersicht über die zertifizierten Räume soll in Kürze bereitgestellt werden. Die aktuellen Planungen werden ggf. im Laufe des Semesters angepasst.

Welche Seminarräume/Hörsäle sind für den Präsenzbetrieb zertifiziert?

Die Zertifizierung der Räume und Festlegung der Kapazitäten ist abgeschlossen. Die Daten sind in KLIPS hinterlegt. Im Eingangsbereich der zertifizierten Räume sollen Hinweise angebracht werden, wieviele Personen zulässig sind, wie der Raum zu belüften ist und unter welchen Kontaktdaten der zuständige Hausmeisterdienst zu erreichen ist.

Wie weit können die Räume, die zur Nutzung freigegeben sind, ausgelastet werden?

IIn den Räumen, die zur Nutzung freigegeben sind, wird die Raumkapazität zu maximal 60% ausgelastet.

Wird es eine Maskenpflicht geben?

Für Präsenzveranstaltungen gilt Maskenpflicht, auch an festen Plätzen, um eine möglichst optimale Ausnutzung der Raumkapazitäten zu erreichen. Darüberhinaus gilt Maskenpflicht in allen Bereichen mit Publikumsverkehr und auf den Gängen.

Ausnahmen (gilt nur bei festen Sitzplätzen!):
 - vortragende Personen, sofern Sie den Mindestabstand von 1,5m zu anderen einhalten,
 - bei der Kommunikation mit einem schwerhörigen oder gehörlosen Menschen,
 - in Praxislehrveranstaltungen mit Labortätigkeiten ohne Probanden,
 - für Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können (Attest!).

Wie erfolgt die Belegung der Räume?

Am Eingang zum Veranstaltungsraum wird ein HInweis  angebracht, wieviele Personen zulässig sind. Mögliche Sitzplätze sind nicht markiert. Das Einhalten eines Mindestabstands ist in der aktuellen Verordnung des Landes nicht mehr explizit enthalten. Es gilt aber weiterhin die Maßgabe, soviel Abstand wie möglich zu halten. Lehrende sollen darauf achten, dass sich Studierende im Raum möglichst gleichmässig verteilen.

Begegnungsverkehr und Menschenansammlungen sollen vermieden werden.

WIe wird die Umsetzung der 3G-Regel sichergestellt?

Bei Veranstaltungen mit bis zu 50 Teilnehmer*innen wird der Status durch die Lehrenden überprüft werden, bei größeren Veranstaltungen wird die Überprüfung durch einen Dienstleister durchgeführt

Maßgeblich bei der genannten Grenze von 50 ist die nominelle maximal mögliche Raumkapazität entsprechend der Zertifizierung und nicht die tatsächliche Anzahl der Teilnehmer*innen. Die UzK wird eine Handreichung mit einer Liste aller Räume, und Informationen zur 3G-Kontrolle bereitstellen.

Geimpfte Studierende können einen Aufkleber auf ihrer UniCard erhalten, wodurch die Kontrollen beschleunigt werden können sollen.

Ist Kontaktverfolgung geplant?

Zur Zeit ist keine Kontaktverfolgung vorgesehen. In den belegbaren Räumen sind jedoch die möglichen Sitzplätze mit QR-Codes markiert. Sollte es wieder eine Vorschrift zur Kontaktverfolgung geben, können diese QR-Codes hierfür genutzt werden; ansonsten sind sie funktionslos.

Wie erfolgt die regelmässige Lüftung der Räume?

Im Eingang zum Veranstaltungsraum wird eine Information angebracht, wie der Raum zu belüften ist. In Räumen, die nicht über eine automatische Lüftungsanlage verfügen, sind die Lehrenden für die Lüftung verantwortlich. Empfohlen wird – analog zu den Regelungen in Schulen – Stoßlüften vor Beginn der Veranstaltung und dann nach maximal 20 Minuten für eine Dauer von 3-10 Minuten. Die Fenster müssen voll geöffnet werden.

Weitere Informationen sind  in der aktuellen Hygiene- und Schutzbestimmungen der UzK  sowie auf der Themenseite Lüftung  des Arbeits- und Umweltschutzes der Universität zu finden.

Wer reinigt und desinfiziert regelmäßig das Mobiliar und die genutzte Technik?

Einmal pro Arbeitstag werden die Räume zentral gereinigt. Darüberhinaus werden Reinigungsmittel bereitgestellt werden. Die Lehrenden sollen die Veranstaltungsteilnehmer*innen dazu anhalten, ihre Plätze und die genutzten Arbeitsmittel nach Nutzung selbst zu reinigen.

Was ist bei Konfliktfällen zu tun?

Bei Konflikten, z.B. Maskenverweigerung, 3G-Verstöße, sollte eine Eskalation vermieden werden. Es wird empfohlen, den Hausmeisterservice oder bei einer Zuspitzung der Lage den Notruf 110 anzurufen. Wird der Zutritt zum Veranstaltungsraum durch einen Dienstleister kontrolliert, muss dieser eingreifen.

 

Folgende Fragen sind noch offen

  • Beratungsangebote: Welche Regelungen soll es für Beratungen und Sprechstunden in Präsenz geben?

 

Wir bemühen uns derzeit um Klärung und werden Antworten zeitnah auf dieser Webseite ergänzen.