skip to content

Beteiligung des Personalrats Wissenschaft an Auswahlgesprächen (Vorstellungsgesprächen)

 

In Ihrem Bereich wurde eine Stelle ausgeschrieben und nun planen Sie, nach Ablauf der Bewerbungsfrist ggf. Auswahlgespräche durchzuführen?

Sollten Auswahlgespräche stattfinden, beachten Sie, dass der Personalrat berechtigt ist, an diesen Auswahlgesprächen teilzunehmen.

Daher möchten wir Sie bitten, Termine für Auswahlgespräche frühzeitig uns, der Schwerbehindertenvertretung (SBV) und der Gleichstellungsbeauftragten mitzuteilen. Wegen der großen Menge an Auswahlgesprächen ist es nicht immer möglich, dass ein Mitglied des Personalrats den Gesprächen tatsächlich beiwohnt.

 

Folgende Unterlagen benötigen wir für eine optimale Vorbereitung:
  • Tabellarische Liste aller eingegangenen aller internen und externen Bewerbungen. Aus dieser Übersicht müssen die in der Stellenausschreibung geforderten Qualifikationen sowie der wissenschaftliche Werdegang der Kandidaten/innen hervorgehen (Tabelle zur Erstellung der Bewerberübersicht)
  • Kennzeichnung interner und/oder schwerbehinderter BewerberInnen
  • Begründung der Nicht-Einladung, sollte eine interne oder schwerbehinderte Person nicht infrage kommen (z.B. Ausbildung/Qualifikation passt nicht, fehlende Berufserfahrung usw.)
  • Kopien der Bewerbungsunterlagen der eingeladenen BewerberInnen
  • Fragebögen oder Tests, die in den Gesprächen angewandt werden sollen ( nach § 72 (4) 17 LPVG)

Die Unterlagen können Sie uns per Mail (prwiss-auswahlverfahrenSpamProtectionuni-koeln.de) oder alternativ per Hauspost zukommen lassen.

Alternativ können Sie gerne auch das neue Bewerbungsmanagementsystem  verwenden, in dem wir die Unterlagen 1 – 4 der obigen Auflistung einsehen können.

 

Durchführung der Gespräche

Über das Ausschreibungsprofil hinaus sollten Sie sich genau überlegen, welche Fähigkeiten und Persönlichkeitsmerkmale Ihnen besonders wichtig sind und wie Sie diese Aspekte durch Ihre Gesprächsführung möglichst gut ermitteln. Es empfiehlt sich, einen entsprechenden Fragenkatalog zu formulieren, bei dem Sie auch Vorlagen der Abteilung 42 (Personalentwicklung) nutzen können. Setzen Sie sich einen straffen Zeitrahmen und befolgen Sie diesen konsequent.

Mehr als 6 Gespräche pro Tag sollten Sie vermeiden, denn danach ist kaum noch eine angemessene Beurteilung möglich, und die Gefahr der Fehlentscheidungen steigt stark an. Falls Sie ausnahmsweise mehr Gespräche führen müssen, planen Sie unbedingt ausreichende Pausenzeiten ein.

Im Falle der Nicht-Teilnahme des Personalrats:

Sollte dem Personalrat eine Teilnahme nicht möglich sein, so werden Sie von uns schnellstmöglich darüber informiert. In einem solchen Fall schicken Sie uns bitte im Anschluss an die Auswahlrunde einen kurzen Bericht über die Gespräche zu. Dieser sollte Ihre Entscheidung für eine/n Kandidat/in inklusive einer entsprechenden Kandidatenreihung plausibel nachvollziehbar darlegen.

 

Rufen Sie an oder mailen Sie bei Fragen oder Problemen. Wir unterstützen Sie gerne!

Tel 0221-470-76151
Fax 0221-470-4972

E-Mail: personalrat-wissSpamProtectionuni-koeln.de